Regelmäßige Teilnahme der 5. Klassen am Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

Praxisbeispiel aus dem Schuljahr 2013/14:

Im Schuljahr 2013/14 hat die Mittelstufe das erste Mal beim Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teilgenommen.

Was haben die Schülerinnen und Schüler dafür gemacht? 

Zuerst haben sie die Stadtbücherei besucht und sich Bücher ausgeliehen, die ihnen gefielen. Dann durften sie im Unterricht viel lesen und sie haben geübt und geübt und geübt.

Besonders mussten sie darauf achten, richtig zu lesen, flüssig zu lesen und ihre Stimme zu verändern.

Wie sind die Spielregeln vom Vorlesewettbewerb? 

Jedes Kind stellt sein Lieblingsbuch kurz vor. Dafür haben sie Plakate gebastelt und kurze Referate vorbereitet. Dann liest jeder drei Minuten aus seinem Buch vor.

In der ersten Runde werden zwei Gewinner aus jeder Klasse ausgewählt.

Wie geht es dann weiter? 

Am 12.12.2013 war dann der Schulentscheid. Das heißt, der Schulsieger wurde gefunden. Jeder war mächtig aufgeregt. Alle sechs Vorleser haben ihr Bestes gegeben und das Publikum und die Jury begeistert. Der Sieger mit den meisten Stimmen durfte uns in der nächsten Runde vertreten.

Geht es noch weiter? 

Am 31.03.2014 haben sich die Schulsieger aus zehn Förderschulen im Haus St. Ulrich getroffen und nochmal aus einem anderen Buch vorgelesen. Auch ein Fanclub der Ulrichschule war mit dabei. Die anderen Schulsieger waren unheimlich gut, weshalb es unser Sieger leider nicht unter die besten drei geschafft hat. Eine Urkunde und ein Buch hat er trotzdem geschenkt bekommen.

(Auszug aus der Schülerzeitung 2014)

 Diashow