Die Gestaltung eines fließenden Übergangs von der Schule in den Beruf ist eine der vordringlichsten Aufgaben der Sonderpädagogik. In Kooperation mit der Arbeitsagentur werden die Maßnahmen zur beruflichen Eingliederung stetig ausgebaut. Die Mitarbeiter der Arbeitsagentur begleiten deshalb ab der 8. Jahrgangsstufe die Jugendlichen auf ihren Weg ins Berufsleben.

Maßnahmen der beruflichen Eingliederung können sein:

– Maßnahmen zur beruflichen Förderung ausbildungsreifer Jugendlicher

– Maßnahmen zur beruflichen Förderung noch nicht ausbildungsreifer Jugendlicher

– Maßnahmen für nicht ausbildungsreife Jugendliche