Förderstufen

Förderstufe I

Der Unterricht in Klasse 1 und 2 erfolgt in den sogenannten „Diagnose- und Förderklassen (DFK)“.

WIE IST DIE DFK AUFGEBAUT?

Die Diagnose- und Förderklassen arbeiten nach dem Grundschullehrplan. Dabei wird der Stoff der ersten beiden Grundschuljahre in drei Schuljahren (Klasse 1, 1A, 2) behandelt. Die Kinder haben also für den Unterrichtsstoff ein Jahr mehr Zeit. Damit besteht die Möglichkeit, dem individuellen Förderbedarf gerecht zu werden.


Förderstufe II

DIE 3. UND 4. KLASSE IM FÖRDERZENTRUM

Nach dem Besuch der Diagnose- und Förderklassen (DFK) bleiben die Kinder, die noch weitere Förderung benötigen, am Förderzentrum und festigen Arbeitstechniken und wichtige Grundlagen in allen Lernbereichen. Diagnosegeleiteter Unterricht und spezielle Förderung ermöglichen das Erreichen von individuellen Zielen und bauen Selbstvertrauen auf.


Förderstufe III

DIE KLASSEN 5 UND 6 AM FÖRDERZENTRUM

In der Förderstufe III findet der Unterricht in jahrgangsgemischten Klassen statt. Der Unterricht wird gemäß dem Lehrplan zur individuellen Lernförderung und dem Lehrplan der Mittelschule gestaltet. Ein individueller Förderplan legt die Maßnahmen fest, die die Kinder bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützten.

Durch verschiedene Projekte fördern wir das Selbstbewusstsein der Kinder, ermöglichen Erfolgserlebnisse und schulen einen angemessenen Umgang miteinander.


Förderstufe IV

DIE KLASSEN 7 BIS 9 AM FÖRDERZENTRUM

Die „Sonderpädagogischen Diagnose- und Werkstattklassen“ (SDW) haben ihren Schwerpunkt in der Berufs- und Lebensorientierung. Neben dem Unterricht mit gezielter individueller Förderung werden Hilfen zur Berufsorientierung und Lebensplanung gegeben.

ABSCHLÜSSE

Schüler*innen können

  • den erfolgreichen Abschluss der Mittelschule nach Abschlussprüfung erwerben.
  • den erfolgreichen Abschluss im Bildungsgang Lernen nach Abschlussprüfung erwerben.
Ulrichschule